Gesunde Lehre | Sound Doctrine

Achtung! Nichts für Leute mit empfindlichen Ohren! Nur für solche die die Wahrheit suchen! (2.Tim4,3-4)| Attention! Not for people with itching ears! Only for those seeking the truth! (2.Tim4:3-4)

Ist Geschlechtsverkehr der Zeitpunkt der Heirat? (100% übersetzt)

Ist Geschlechtsverkehr/Sexuelle Vereinigung der Zeitpunkt der Heirat?



Übersetzungsvorschläge können hier auf github gemacht werden.

Quelle: www.evangelicaloutreach.org/point-of-marriage.html

Ist Geschlechtsverkehr/Sexuelle Vereinigung der Zeitpunkt Der Heirat

Dan Corner

Zeitpunkt der Heirat Zeitpunkt der Heirat

Zeitpunkt der Heirat

Zeitpunkt der Heirat

Über die Jahre begegneten wir dem Frage wann ist der Zeitpunkt der Hochzeit mehr denn einmal: Ist man zum Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs verheiratet? Üblicherweise machte solch ein Konzept dem sexuell Unmoralischen Angst aufgrund der Folgerungen. Die Bibelstelle, die hauptsächlich zitiert wird, um solch eine Idee zu verbreiten ist die folgende:

Wisset ihr aber nicht, dass wer einer Hure anhängt, ein Leib mit ihr ist? "Denn es· werden" spricht er, "die zwei ein Fleisch sein." Wer aber dem Herrn anhängt, der ist Ein Geist mit ihm. (1. Kor 6,16-17; Schlachter 1905)

Die folgenden Bibelstellen werden zeigen, dass man nicht verheiratet ist zum Zeitpunkt der sexuellen Vereinigung/des Geschlechtsverkehrs.

SEXUELLE VEREINIGUNG Kann Nicht der Zeitpunkt Der Heirat Sein

Zeitpunkt der Heirat Für Joseph und Maria

1. Joseph und Maria waren verheiratet bevor sie jemals Geschlechtsverkehr hatten. Wir wissen dies, da sie niemals Geschlechtsverkehr hatten bis nachdem Jesus geboren worden war, dennoch waren sie trotzdem verheiratet:

Die Geburt Jesu Christi aber war also: Als seine Mutter Maria mit Joseph verlobt war, noch ehe sie zusammenkamen, erfand sich's, daß sie empfangen hatte vom heiligen Geist. Aber Joseph, ihr Mann, der gerecht war und sie doch nicht an den Pranger stellen wollte, gedachte sie heimlich zu entlassen. Während er aber solches im Sinne hatte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum, der sprach: Joseph, Sohn Davids, scheue dich nicht, Maria, dein Weib, zu dir zu nehmen; denn was in ihr erzeugt ist, das ist vom heiligen Geist. Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden. Dieses alles aber ist geschehen, auf daß erfüllt würde, was von dem Herrn gesagt ist durch den Propheten, der da spricht: «Siehe, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären, und man wird ihm den Namen Emmanuel geben; das heißt übersetzt: Gott mit uns.» Als nun Joseph vom Schlaf erwachte, tat er, wie ihm der Engel des Herrn befohlen, und nahm sein Weib zu sich und erkannte sie nicht, bis sie den Sohn geboren hatte; und er gab ihm den Namen Jesus. (Matt 1:18-25, Schlachterbibel 1951)

Joseph war bereits Marias Ehemann und sinnte fälschlicherweise darüber nach, sich von Maria zu scheiden da sie schwanger wurde, bevor sie Geschlechtsverkehr miteinander hatten.

David und Batsebas Ehebrecherischer Geschlechtsverkehr

2. David beging Ehebruch mit Batseba. Falls sie verheiratet gewesen wären zum Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs, so hätten sie später nicht heiraten können, wie sie es gemacht hatten, da sie zu jenem Zeitpunkt verheiratet gewesen wären. Die Wahrheit ist hingegen, dass David Batseba heiratete nachdem ihr Ehemann starb und es war erst zu diesem Zeitpunkt (irgendwann nach ihrem Ehebruch), dass sie seine Frau wurde:

Und als das Weib Urijas hörte, daß Urija, ihr Mann, tot war, klagte sie um ihren Gatten. Als aber die Trauer vorüber war, sandte David hin und nahm sie in sein Haus; und sie wurde sein Weib und gebar ihm einen Sohn. Aber die Sache, die David getan hatte, war übel in den Augen Jahwes. [= Missfiel dem HERRN] (2. Sam 11,26-27; elb1905)

Sichem und Dina hatten Geschlechtsverkehr, aber waren NICHT Verheiratet

Sichem und Dina hatten Geschlechtsverkehr, obwohl sie niemals wirklich verheiratet wurden:

Und Dina, die Tochter Leas, die sie dem Jakob geboren hatte, ging aus, die Töchter des Landes zu sehen. Und es sah sie Sichem, der Sohn Hemors, des Hewiters, des Fürsten des Landes, und er nahm sie und lag bei ihr und schwächte sie [=vergewaltigte sie]. Und seine Seele hing an Dina, der Tochter Jakobs, und er liebte das Mädchen und redete zum Herzen des Mädchens. Und Sichem sprach zu Hemor, seinem Vater, und sagte: Nimm mir dieses Mädchen zum Weibe. (1. Mose 34,1-4; elb1905)

Salomos Frauen und Konkubinen

3. Falls Geschlechtsverkehr der Zeitpunkt der Heirat wäre, so hätte es keine Unterscheidung zwischen Salomos Frauen und seinen Konkubinen gegeben, da er mit beiden Geschlechtsverkehr hatte. Mit andern Worten, die Konkubinen wären auch seine Frauen:

und zwar hatte er siebenhundert fürstliche Frauen und dreihundert Nebenweiber, und seine Frauen zogen sein Herz von dem HERRN ab. Als Salomo nämlich alt geworden war, wandten seine Frauen sein Herz anderen Göttern zu, so dass sein Herz dem HERRN, seinem Gott, nicht mehr ungeteilt ergeben war wie das Herz seines Vaters David. (1. Könige 11,3-4; Menge)

Dasselbe wäre wahr für alle andern, welche Frauen und Konkubinen hatten.

Heirat Vor Der Sexuellen Vereinigung

4. Hagar (Sarai's Magd) wurde Abrams [Abraham hiess einst Abram] Frau bevor sie Geschlechtsverkehr hatten und Ruth wurde die Frau von Boas bevor sie Geschlechtsverkehr hatten. Dies ist mehr Beweis dafür, dass der Zeitpunkt der Heirat NICHT der Zeitpunkt der sexuellen Vereinigung ist. Hier ist der biblische Nachweis:

Und Sarai, Abrams Weib, gebar ihm nicht. Und sie hatte eine ägyptische Magd, und ihr Name war Hagar. Und Sarai sprach zu Abram: Siehe doch, Jahwe hat mich verschlossen, daß ich nicht gebäre; gehe doch ein zu meiner Magd, vielleicht werde ich aus ihr erbaut werden [dh. durch sie Nachkommen erhalten]. Und Abram hörte auf die Stimme Sarais. Und Sarai, Abrams Weib, nahm Hagar, die Ägypterin, ihre Magd, nach Verlauf von zehn Jahren, die Abram im Lande Kanaan gewohnt hatte, und gab sie Abram, ihrem Manne, ihm zum Weibe. Und er ging zu Hagar ein, und sie ward schwanger; und als sie sah, daß sie schwanger war, da wurde ihre Herrin gering in ihren Augen. (1. Mose 16,1-4; elb1905)

Und Boas nahm Ruth, und sie wurde sein Weib, und er ging zu ihr ein; und Jahwe verlieh ihr Schwangerschaft und sie gebar einen Sohn. (Ruth 4,13; elb1905)

Herodes und Herodias

5. Herodes und Herodias hatten Geschlechtsverkehr ohne eine wahre Ehe in Gottes Augen. Daher waren sie im Ehebruch. Dies ist im Wesentlichen der Grund, weshalb Johannes der Täufer sie öffentlich tadelte/zurechtwies. Sie wird immer als die Frau von Herodes Bruder identifiziert, aufgrund ihrer unrechtmässigen Heirat mit Herodes, durch eine Scheidung:

Der Vierfürst Herodes aber, da er von ihm [=Johannes] getadelt wurde wegen Herodias, der Frau seines Bruders Philippus, und wegen all des Bösen, was Herodes tat, (Luke 3,19; Schlachterbibel 1951)

Denn er, Herodes, hatte hingesandt und den Johannes greifen und ihn im Gefängnis binden lassen, um der Herodias willen, des Weibes seines Bruders Philippus, weil er sie geheiratet hatte. (Markus 6,17; elb1905)

Obwohl sie verheiratet waren in den Augen der Gesellschaft, waren sie nicht verheiratet in Gottes Augen und waren im Ehebruch. Falls der Zeitpunkt der sexuellen Vereinigung in Gottes Augen der Zeitpunkt der Heirat wäre, so gäbe es niemals die Sünde des Ehebruches (verursacht durch sexuelle Vereinigung) oder die Sünde der Unzucht (verursacht durch sexuelle Vereinigung). Des Weiteren würde Vergewaltigung eine Ehe erzeugen, falls sexuelle Vereinigung der Zeitpunkt der Hochzeit wäre, was niemals der Fall ist:

Da hob Jonadab, der Sohn Simeas, des Bruders Davids, an und sprach: Mein Herr denke nicht, daß alle Jünglinge, die Söhne des Königs, tot seien; sondern Amnon allein ist tot; denn auf Absaloms Lippen lag ein Vorsatz seit dem Tage, da jener seine Schwester vergewaltigt hatte. (2. Sam 13,32; Schlachterbibel 1951)

Da sandte David zu Thamar ins Haus und ließ ihr sagen: „Gehe doch in die Wohnung deines Bruders Amnon und bereite ihm das Essen!“ So ging denn Thamar in die Wohnung ihres Bruders Amnon, während er zu Bett lag. Sie nahm den Teig, knetete ihn, formte Kuchen vor seinen Augen daraus und buk die Kuchen. Dann nahm sie die Pfanne und schüttete sie vor seinen Augen (auf einen Teller) aus; er weigerte sich jedoch zu essen und befahl, jedermann solle aus dem Zimmer hinausgehen. Als nun alle hinausgegangen waren, sagte Amnon zu Thamar: „Bringe mir das Essen in die Kammer herein, dann will ich von deiner Hand das Essen annehmen.“ Da nahm Thamar die Kuchen, die sie zubereitet hatte, und brachte sie ihrem Bruder Amnon in die Kammer hinein; aber als sie ihm diese zum Essen hinreichte, ergriff er sie und sagte zu ihr: „Komm, lege dich zu mir, liebe Schwester!“ Sie erwiderte ihm: „Nicht doch, mein Bruder! Entehre mich nicht! So etwas darf in Israel nicht geschehen! Begehe keine solche Schandtat! Wohin sollte ich denn meine Schande tragen? Und du selbst würdest in Israel als ein ehrloser Mann dastehen! Rede doch lieber mit dem König: er wird mich dir gewiss nicht versagen.[= verweigern, in Bezug auf zu Heiraten]“ Aber er wollte nicht auf ihre Vorstellungen hören, sondern überwältigte sie und tat ihr Gewalt an. [= vergewaltigte sie] (2.Sam 13,7-14; Menge)

Schlussgedanken zum Biblischen Zeitpunkt der Hochzeit

Jegliche Form des Ehebruches (inklusive Pornografie) wird einen in das ewige Feuer ziehen, es sei denn, dass man Busse tut (sich von dieser Sünde abwendet) und man Vergebung bekommt. Dies ist auch wahr für Leute, die zuvor gerettet wurden, wie König David es war, bevor er Ehebruch beging und geistlich starb aufgrund dieser Sünde (Hes. 33,18; Röm. 8,13; Gal. 6,8-9; etc.). Der Zeitpunkt der sexuellen Vereinigung ist also laut der Bibel NICHT der Zeitpunkt der Heirat.

Zeitpunkt der Heirat 1. Kor. 6,16

ANDERE THEMEN: - Christliche Singles und Christian Dating - Plan Der Errettung - Begierde Ein Anderer Name Für Ehebruch - Lebe Heilig und Halte Dich Selbst Rein

Evangelical Outreach
PO. Box 265
Washington, PA 15301

EvangelicalOutreach.org
EternalLifeBlog.com

Kontaktiere Uns Oder Geselle Dich Zu Unserer Internetgemeinde