Gesunde Lehre | Sound Doctrine

Achtung! Nichts für Leute mit empfindlichen Ohren! Nur für solche die die Wahrheit suchen! (2.Tim4,3-4)| Attention! Not for people with itching ears! Only for those seeking the truth! (2.Tim4:3-4)

gottes-wahrheit-ueber-suende-traktat

Quelle Traktat Englisch (color brochure / greyscale brochure)
Autor: Team von no2sin.com

GOTTES WAHRHEIT ÜBER SÜNDE

STOPPE DAS SÜNDIGEN

F. Was ist Sünde?

A. Sünde ist eine Wahl, Unrecht zu tun, wenn wir wissen, was richtig zu tun wäre. Sünde ist eine rebellische Wahl gegen Gottes Wahrheit wie in Seinem Wort der Bibel geäussert. Jakobus 4,17 besagt, "Wer nun weiss Gutes zu thun und thut es nicht, dem ist es Sünde." 1. Johannes 3,4 besagt, "Ein jeder, der Sünde thut, übertritt das Gesetz, und die Sünde ist die Gesetzesübertretung." Sünde ist keine Substanz im Blut oder im Körper, welche von einer Person zur Anderen übertragen werden kann. Sünde ist ein falsches Motiv. Sünde ist eine falsche Wahl. Sünde ist das Brechen des Gesetzes der liebe. Sünde ist ein Verbrechen. Eine Person die sündigt wird Sünder genannt. Leute werden Sünder, wenn sie offiziell zum ersten Mal sündigen.

F. Wie begeht eine Person Sünde?

A. Wir begehen Sünde, wenn wir versucht werden und anfangen, danach zu begehren, selbstsüchtige Freuden zu erfüllen. Vom Moment an, da wir anfangen zu begehren, sind wir der Sünde schuldig - und geistlicher Tod tritt ein. Jakobus 1,14-15 beschreibt den gesamten Prozess: "Sondern ein jeglicher wird versucht, wenn er von seiner eigenen Lust gereizet und gelocket werd. Darnach, wenn die Lust empfangen hat, gebiert sie die Sünde; die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert den Tod." Luzifer war das Wesen (Engel) das Sündigte und er überredete 1/3 der anderen Engel, dasselbe zu tun. Später sündigten auch Adam und Eva im Garten. Weder Luzifer, der dritte Teil der Engel noch Adam und Eva waren als Sünder geboren, hatten angeborene sündhafte Naturen oder waren auf diese Art und Weise geschaffen. Sie waren alle moralisch unschuldig und dennoch erzeugten sie ganz von sich aus Sünde, wie oben erwähnt in Jakobus 1,14-15. Alle Menschen, nach Adam, die ausserhalb des Gartens geboren waren, folgten demselben schlechten Beispiel und haben mindestens einmal gesündigt (Römer 3,23; 5,12) ausser Jesus Christus. Er sündigte niemals.

F. Ist Versuchung Sünde?

A. Nein. Die Bibel lehrt, dass wir Versuchung durch die Wahl unseres Willens überwinden können. Jesus Christus, der Menschensohn, war gleichwie alle Leute versucht, überwand jedoch jede Versuchung, indem er gegenüber der Wahrheit, die er gelernt hatte, gehorsam blieb. (Siehe Mt. 4,1-11 und Lukas 4,1-13) 1. Kor. 10,13 sagt uns, "Es hat euch bisher nur menschliche Versuchung betroffen: Gott aber ist treu, der wird euch nicht versucht werden lassen über euer Vermögen, sondern wird zugleich mit der Versuchung auch den Ausgang schaffen, dass ihr sie ertragen könnt." Gottes Weg des Ausgangs ist dass er uns an Seine Wahrheit erinnert, sodass wir gestärkt sind, um der Versuchung, zu sündigen, zu widerstehen.

Unschuldiges oder Monster Baby

F. Ist eine Person ein geborener Sünder? (von Geburt an ein Sünder)

A. Nein. Da Gott Sünde als eine Wahl definiert , basierend auf Erkenntnis von Recht und Unrecht (siehe #1), kann kein Baby ein geborener Sünder sein. Es hat in sich bisher keine Erkenntnis entwickelt, und konnte noch nicht auswählen, der Wahrheit Gottes zu gehorchen oder nicht zu gehorchen. Zusätzlich ist Sünde eine moralische (geistliche) Wahl und kann nicht physisch vom Elternteil zum Kind übertragen werden. Hesekiel 18,20 sagt uns, "Die Seele, welche sündigt, die soll sterben! Der Sohn soll nicht tragen die Missetat des Vaters, und der Vater soll nichttragen die Missetat des Sohnes! Die Gerechtigkeit des Gerechten soll auf ihm sein und die Gottlosigkeit des Gottlosen soll auch auf ihm sein." Römer 14,12 sagt, "So wird also ein jeglicher für sich selbst Gott Rechenschaft geben." We read in Römer 3,23, "Denn es ist kein Unterschied: Alle haben gesündigt (nicht waren geboren als Sünder) und ermangeln der Herrlichkeit Gottes," Jesaja 7,16 und Römer 9,11 deuten beide an, dass ein Kind Recht und Unrecht über einen gewissen Zeitraum lernen muss.

F. Ist dann ein Baby heilig, gerecht und perfekt geboren?

A. Nein. Heiligkeit, Gerechtigkeit und Vollkommenheit kamen auch durch Wahl. Wir müssen auswählen, Gottes Wahrheit zu gehorchen während wir sie lernen. Ein Baby wird in einem Zustand der moralischen Unschuld in diese Welt hineingeboren und ist noch nicht moralisch verantwortlich. In Markus 10,14-15 segnet Jesus unschuldige Kinder (nicht kleine Sünder) und sagte in Bezug auf sie, "denn solcher ist das Reich Gottes." Gott segnet niemanden in einem Zustand der Sünde.

F. Wenn Gott den Sünder nicht segnet, hört Er (beantwortet Er) die Gebete von Sündern?

A. Nein. Johannes 9,31 besagt, "Now we know that God heareth not sinners: but if any man be a worshipper of God, and doeth his will, him he heareth." Psalm 66,18 bestätigt dies. Jesaja 59,1-2 sagt, "Behold, the LORD'S hand is not shortened, that it cannot save; neither his ear heavy, that it cannot hear: But your iniquities have separated between you and your God, and your sins have hid his face from you, that he will not hear." Das einzige Gebet von einem Sünder, welches Gott hört, ist eines in demütiger Busse in Zuwendung zu Gott. Römer 10,13 verkündet, "For whosoever shall call upon the name of the Lord shall be saved."

Demütiges Gebet Mann mit heruntergeneigtem Haupt

F. Müssen zuerst alle vergangenen Sünden vergeben werden, bevor eine Person Gottes Errettung durch Jesus Christus empfangen kann?

A. Ja. ALLE SÜNDE TRENNT UNS VON GOTT. Er kann mit niemandem in Sünde Gemeinschaft (oder Beziehung) haben. Daher muss das Sündenproblem erledigt werden, bevor wir eine Beziehung mit Gott haben können. Im Alten Testament wurde Sünde durch Tieropfer bedeckt - Blut-Sühneopfer. Im Neuen Testament gab Jesus Christus Sein Leben als endgültiges Opfer für Sünde. Die Bibel lehrt, dass durch sein Blut-Sühneopfer alle vergangene Sünde vergeben und entfernt vom Gewissen einer Person ist. Davids Psalm 32,5 besagt, "Da bekannte ich dir meine Sünde und verhehlte (=verheimlichte, verschwieg) meine Missetat nicht; ich sprach: "Ich will dem Herrn meine Uebertretung bekennen!" Da vergabst du mir meine Sündenschuld!" Sprüche 28,13 sagt uns, dass, "Wer seine Missethat leugnet (=verheimlicht), dem wird es nicht gelingen; wer sie aber bekennt und lässt, der wird Barmherzigkeit erlangen." Jesaja 55,7 bestätigt auch, "Der Gottlose verlasse seinen Weg, und der Uebelthäter seine Pläne, und bekehre sich zum Herrn, so wird er sich seiner erbarmen, und zu unserm Gott, denn er vergibt viel." Der Sünder muss Busse tun (auswählen, sich von Sünde abzuwenden), um Gottes Barmherzigkeit und Errettung zu erlangen. Kolosser 1,13-14 sagt uns, dass nur der an Jesus Christus Gläubige "Erlösung durch Sein Blut, die Vergebung der Sünden" hat.

JESUS SAGTE GEH UND SÜNDIGE NICHT MEHR Johannes 8,11

F. Um die Beziehung mit Gott zu aufrecht zu erhalten, muss ein Christ frei von Sünde bleiben?

A. Ja, natürlich. Wir lesen in Römer 6,1-2, "What shall we say then? Shall we continue in sin, that grace may abound? God forbid. How shall we, that are dead to sin, live any longer therein?" Nochmals in Römer 6,12-14 ermahnt Paul Paul Gläubige: "So soll nun die Sünde nicht herrschen in euerm sterblichen Leibe, sodass ihr seinen Lüsten gehorchet; auch stellet nicht euere Glieder der Sünde zu Diensten, als Waffen der Ungerechtigkeit sondern stellet euch selbst Gott zu Dienst, als die da aus den Toten lebendig geworden sind, und eure Glieder Gott, als Waffen der Gerechtigkeit. Denn die Sünde wird nicht herrschen über euch, dieweil (=weil) ihr nicht unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade seid." 1. Johannes 1,5-7 sagt uns, "_. . . dass Gott Licht ist und in ihm ist gar keine Finsternis (Sünde). Wenn wir sagen, dass wir Gemeinschaft mit ihm haben, und wandeln in der Finsternis (Sünde), so lügen wir und thun nicht die Wahrheit; wenn wir aber im Lichte wandeln, wie er im Lichte ist, so haben wir Gemeinschaft mit einander, und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde." Johannes schreibt in 1. Johannes 2,1, "_Meine Kindlein, solches schreibe ich euch, damit ihr nicht sündiget! . . ." Auch lesen wir in 1. Johannes 3,6, "Wer in Ihm bleibt (fortdauert, fortbesteht), sündigt nicht; . . ." Kontrapositive Logik lehrt uns, dass jemand, der Sünde begeht demzufolge nicht in Gott bleibt (fortdauert, fortbesteht). Johannes wiederholt in 1. Johannes 5,18, "Wir wissen, dass, wer aus Gott geboren ist, nicht sündigt; sondern wer aus Gott geboren ist, hütet sich, und der Arge tastet ihn nicht an." Dies bedeutet nicht, dass ein Christ niemals wieder sündigen kann: nur, dass er nicht in Sünde bleibt -- oder dass er nicht jeden Tag in Gedanken, Wort und Tat sündigt, wie viele fälschlicherweise glauben und verteidigen.

--Sünde--

F. Ist es für einen Christen möglich, seine Errettung durch nur eine Sünde zu verlieren?

A. Ja. 1. Johannes 3,7 sagt, "_. . .wer die Sünde thut, der ist vom Teufel. . ." und Römer 6,16 bestätigt dies mit, "_Wisset ihr nicht, dass wem ihr euch zu Diensten stellet als Knechte zu gehorchen, ihr dessen Knechte seid, dem ihr gehorchet, es sei der Sünde zum Tode, oder dem Gehorsam zur Gerechtigkeit?" Römer 6,23 folgt mit, "Denn der Tod ist der Sünde Sold. . ." (geistliche Trennung von Gott). Mt. 6,24 sagt uns, dass niemand gleichzeitig zwei Herren dienen kann. Wenn wir (einmal) sündigen, haben wir zu dem Zeitpunkt aufgehört, Gott zu dienen und haben uns selbst von seinem Königreich abgesondert. Satan und die Engel verloren ihre Beziehung und Stellung mit Gott durch eine Sünde. Nachdem Jesus Christ seine Kirche gegründet hatte, verloren Ananias und Saphira ihre Beziehung und Position mit Gott (und ihre Leben) durch eine Sünde. Gottes Position bezüglich Sünde hat sich niemals verändert vom Alten zum Neuen Testament. Eine Person wird ein Sünder durch eine Sünde -- ungeachtet dessen, ob er Momente zuvor ein Christ war oder nicht. Das 18te Kapitel von Hesekiel, Vers 24, gibt uns Einsicht in Gottes Sicht von Sünde, "Dagegen, wenn der Gerechte sich abwendet von seiner Gerechtigkeit und Unrecht tut und nach allen Greueln des Gottlosen handelt, sollte er leben? Nein, sondern es soll aller seiner Gerechtigkeit, die er getan hat, nicht gedacht werden; in seiner Uebertretung, mit der er sich vergangen hat , und in seiner Sünde, mit der er sich versündiget hat, soll er sterben!" Durch die ganze Bibel hindurch veranschaulicht Gott, dass eine Sünde Tod herbeiführt. FALLS CHRISTEN DIES NICHT VERSTEHEN, FALLEN SIE AUF DIE GLEICHE LÜGE HEREIN WIE EVA -- UND VERFÜHREN SICH SELBST.

F. Was muss ein Christ tun, falls er sündigt?

A. 1. Johannes 1,9 sagt uns, "wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit." Jakobus 5,19-20 sagt Christen, dass, "​Meine Brüder, wenn jemand unter euch von der Wahrheit abirrt (sündigt), und es bekehrt ihn einer, ​der soll wissen, dass, wer einen Sünder von seinem Irrweg bekehrt hat, seine Seele vom Tode retten ... wird." Der Christ der sündigt, muss von dieser Sünde Busse tun und sie Gott bekennen, um Vergebung und Reinigung zu erhalten. In Johannes 8,11 als die Frau im Ehebruch erwischt wurde, wurde ihr von Jesus gesagt "Gehe hin und sündige nicht mehr." Mit uns ist es genau gleich. Falls wir sündigen, müssen wir Busse tun, um Vergebung bitten, und "gehen und nicht mehr sündigen."

Flammen Feuer der Hölle JESUS HASST SÜNDE Heb 1,9 Flammen Feuer der Hölle

F. Ist es für einen wahren Christen möglich, von Gott für immer abzufallen?

A. Ja. Jesus sagte seinen Jüngern in Mt. 5,13, "Ihr seid das Salz der Erde. Wenn aber das Salz fade wird, womit soll es wieder salzig gemacht werden? Es taugt zu nichts mehr, als daß es hinausgeworfen und von den Leuten zertreten werde. (Schlachter1951)" Er wiederholte diese Ermahnung/Warnung in Johannes 15,2, "Jegliches Schoss an mir, das keine Frucht bringt, nimmt Er weg...." und nochmals in Johannes 15,6, "Wenn jemand nicht in mir bleibt, so wird er weggeworfen wie das Rebschoss und verdorrt; und solche sammelt man und wirft sie ins Feuer und sie brennen." Jeder Schreiber im Neuen Testament warnt die Kirche hiervor. Paulus sagte in Hebräer 6,4-6, "Denn es ist unmöglich, die, welche einmal erleuchtet worden sind und geschmeckt haben die himmlische Gabe und teilhaftig geworden sind des heiligen Geistes und geschmeckt haben das gute Wort Gottes, dazu Kräfte der zukünftigen Welt; wenn sie abgefallen sind, solche wieder zu erneuern zur Busse, während sie sich selbst den Sohn Gottes kreuzigen und zum Gespött machen!" Er führt diese totale Lossagung von Jesus Christus weiter aus in Hebräer 10,26-29, "Denn wenn wir freiwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt für die Sünden kein Opfer mehr übrig, sondern ein schreckliches Warten des Gerichts und Feuereifers, der die Widerspenstigen verzehren wird . . . wie viel meinet ihr, ärgerer Strafe, wird derjenige schuldig erachtet werden, der den Sohn Gottes mit Füssen getreten und das Blut des Bundes für gemein geachtet hat, durch welches er geheiligt wurde, und den Geist der Gnade geschmäht?" Zusammen mit dieser "unverzeihlichen Sünde" welche nur wahre Christen begehen können, können Gläubige ewiglich abfallen durch Sündigen und niemals Busse tun (Aposasie, Abfall, Abtrünnigkeit). Worte wie VERWERFLICH, SCHIFFBRÜCHIG, und VERDERBEN werden gebraucht, um jene zu beschreiben, welche von der Gnade Gottes durch Christus abgefallen sind.

F. Ist es möglich Sünde zu überwinden? Wie?

A. Ja, es ist möglich! Röm. 12,21 sagt, "Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem!" 1. Johannes 2,14 besagt, "Euch Kindern habe ich geschrieben, weil ihr den Vater kennet; euch Vätern habe ich geschrieben, weil ihr den kennet, der von Anfang ist; euch Jünglingen habe ich geschrieben, weil ihr stark seid und das Wort Gottes in euch bliebt und ihr den Bösen überwunden habt." In der Offenbarung von Johannes, erhält jeder Überwinder in den Kirchen von Kapitel 2 und 3 einen versprochenen Lohn von Gott. Das griechische Wort für überwinden bedeutet ZU BEZWINGEN, DURCHZUSETZEN, ERFOLGREICH DAVONZUKOMMEN. Zuerst, ein Überwinder muss wiedergeboren werden - Johannes 3,3 um Gottes Königreich und seinen Plan zu verstehen. Der Gläubige muss dann mit dem Heiligen Geist erfüllt oder getauft werden, der lehrt, in alle Wahrheit leitet und führt, und Christen ermächtigt, mutige Zeugen zu sein - Johannes 14,26; 16,13 und Apg 1,8. Dann weist uns die Bibel an, im Glauben an Christus, der Liebe zu Gott, und dem Wort der Wahrheit zu bleiben, um ein überwindendes Leben des Sieges zu haben. (Siehe Johannes 8,31; Kolosser 1,23; 1. Johannes 2,24.)

NO2SIN no2sin.com

F. Erwartet Gott von uns, dass wir in Heiligkeit, Gerechtigkeit und Vollkommenheit in diesem Leben wandeln?

A. Ja. In der Prophezeihung bezüglich Jesus Christus welche aufgezeichnet ist in Lukas 1,74-75 heisst es, "uns zu verleihen, dass wir, erlöst aus der Hand unsrer Feinde, ihm dieneten ohne Furcht, UNSER LEBEN LANG, IN HEILIGKEIT UND GERECHTIGKEIT VOR IHM." Jesus befiehlt, "Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer Vater im Himmel vollkommen ist!" in Matthäus 5,48. Petrus sagt uns in 1. Petrus 1,15-16, "sondern wie der, welcher euch berufen hat, heilig ist, werdet auch ihr heilig in eurem ganzen Wandel. Denn es steht geschrieben: «Ihr sollt heilig sein! Denn ich bin heilig.»" (Ref. 3. Mose 11,44) Paulus' Gebet für die Kirche in Kol. 4,12 ist "_. . . damit ihr vollkommen und völlig gewiß bestehen möget in allem, was der Wille Gottes ist;_ (Schlachter1951)" Hebräer 12,14 ermahnt uns, "Jaget nach dem Frieden gegen jedermann und der Heiligung, ohne welche niemand den Herrn sehen kann!" Im letzten Kapitel der Bibel, Off. 22,11, sagt der Herr als das endgültige Gericht kommt, "Wer Unrecht thut, der thue weiter Unrecht, und wer unrein ist, verunreinige sich weiter, und der Gerechte übe weiter Gerechtigkeit, und der Heilige heilige sich weiter." Christen sind perfekt im Herzen, da ihr erstes Begehren ist, dem Herrn gehorsam zu sein. Sie sie wissen nicht alles, was Gott weiss; sie machen Fehler. Aber ihr #1 Ziel im Leben ist, ein treuer Zeuge und ein Lebendiger Brief der Wahrheit Gottes zu sein. Jesus sagte, "Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort beobachten, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen." Johannes 14,23

* Bibelstellen im ursprünglichen Artikel in Englisch entnommen aus der King James (KJV) Bibel. Die beliebte NIV Bibel ist nicht empfohlen für genaue Apologetik und genaues Studium. Für mehr Artikel und Unterrichtseinheiten besuche uns auf: www.no2sin.com.

** Die Originalquelle dieses Artikels ist unbekannt, wurde aber neu herausgegeben und überarbeitet von den freiwilligen Mitarbeitern von no2sin.com - August 2011

no2sin.com disconnecting you from sin and re-connecting you to JESUS

Übersetzung der Ausgabe von no2sin.com von Englisch auf Deutsch durch www.gesunde-lehre.tk - November 2015
Bibelstellen auf Deutsch falls nicht anders angegeben entnommen aus der Schlachter1905 (aufgrund von Copyright-Regelungen. Für genaues Studium ist die Schlachter2000, Luther1545, oder Zürcher vor 1931 zu empfehlen. Die verbreiteten Übersetzungen HfA, NeÜ, GN, NGÜ, NL, werden für genaues Studium nicht empfohlen.


Source Tract English (color brochure / greyscale brochure)
Author: Team of no2sin.com

GOD'S TRUTH ABOUT SIN

STOP SINNING

Q. What is sin?

A. Sin is a choice to do wrong when we know to do right. Sin is a rebellious choice against God's truth as expressed in His Word, the Bible. James 4:17 says, "Therefore to him that knoweth to do good and doeth it not, to him it is sin." 1 John 3:4 states, "Whosoever committeth sin transgresses also the law; for sin is a transgression of the law." Sin is not a substance in the blood or in the body that can be transferred from one person to the next. Sin is a wrong motive. Sin is a wrong choice. Sin is the breaking of the law of love. Sin is a crime. A person who sins is called a sinner. People become sinners when they officially sin the first time.

Q. How does a person commit sin?

A. We commit sin when we are tempted and begin to lust to fulfil selfish gratifications. At the moment we begin to lust, we are guilty of sin - and spiritual death sets in. James 1:14-16 describes the complete process: "But every man ist tempted when he is drawn away of his own lust, and enticed. Then when lust hath conceived it bringeth forth sin; and sin, when it is finished, bringeth forth death." Lucifer was the first being (angel) to sin and he persuaded 1/3 of the other angels to do the same. Later, Adam and Eve sinned in the garden too. Neither Lucifer, the 1/3 of the angels nor Adam and Eve were born sinners, had inborn sinful natures or were created that way. They were all originally morally innocent yet created sin all by themelves as mentioned above in James 1:14-16. All men, after Adam, that were born outside of the garden, have followed in the same bad example and have sinned at least once (Romans 3:23; 5:12) except Jesus Christ. He never sinned.

Q. Is temptation sin?

A. No. Scripture teaches we can overcome temptation by the choice of our will. Jesus Christ, the Son of Man, was tempted just like all people, and yet overcame each temptation by remaining obedient to the truth He had learned. (See Matt. 4:1-11 and Luke 4:1-13) 1 Cor.10:13 tells us, "There hath no temptation taken you but such as is common to man: but God is faithful, who will not suffer you to be tempted above that ye are able; but will with the temptation also make a way to escape, that ye may be able to bear it." God's way of escape is reminding us of His truth, so that we are strengthened to stand against any temptation to sin.

innocent monster baby

Q. Is a person born a sinner?

A. No. Since God defines sin as a choice based on knowledge of right and wrong (see #1), then no baby can be born a sinner. It has no knowledge developed within it yet, and could not choose to obey or disobey the truth of God. In addition sin is a moral (spiritual) choice and cannot be transmitted physically from the parent to the child. Ezekiel 18:20 tells us, "The soul that sinneth, it shall die. The son shall not bear the iniquity of the father, neither shall the father bear the iniquity of the son: the righteousness of the righteous shall be upon him, and the wickedness of the wicked shall be upon him." Romans 14:12 says, "So then every one of us shall give account of himself to God." We read in Romans 3:23, "For all have sinned (not were born sinners) and come short of the glory of God;" Isaiah 7:16 and Romans 9:11 both indicate that a child must learn right and wrong over a process of time.

Q. Then is a baby born holy, righteous and perfect?

A. No. Holiness, righteousness and perfection also came by choice. We must choose to obey God's truth as we learn it. A baby is born into this world in a state of moral innocence and is yet not morally accountable. In Mark 10:14-15 Jesus is blessing innocent children (not little sinners) and saying concerning them, "for of such is the kingdom of God." God doesn't bless anyone in a state of sin.

Q. If God doesn't bless the sinners, does He hear (answer) the prayers of sinners?

A. No. John 9:31 states, "Now we know that God heareth not sinners: but if any man be a worshipper of God, and doeth his will, him he heareth." Psalm 66:18 confirms this. Isaiah 59:1-2 says, "Behold, the LORD'S hand is not shortened, that it cannot save; neither his ear heavy, that it cannot hear: But your iniquities have separated between you and your God, and your sins have hid [his] face from you, that he will not hear." The only prayer from a sinner that God does hear is one of humble repentance in turning towards God. Romans 10:13 proclaims, "For whosoever shall call upon the name of the Lord shall be saved."

Humble prayer Man head bowed down

Q. Must all past sins be forgiven before a person can receive God's salvation through Jesus Christ?

A. Yes. ALL SIN SEPARATES US FROM GOD. He cannot have fellowship (or relationship) with anybody in sin. Therefore the sin problem must be taken care of before we can have a relationship with God. In the Old Testament sin was covered by animal sacrifices - blood atonements. In the New Testament Jesus Christ gave His life as the final sacrifice for sin. Scripture teaches that through his blood atonement all past sin is forgiven and removed from a person's conscience. David's Psalm 32:5 says, "I acknowledged my sin unto thee, and mine iniquity have I not hid. I said, I will confess my transgressions unto the LORD; and thou forgavest the iniquity of my sin." Proverbs 28:13 tells us that, "He that covereth his sins shall not prosper: but whoso confesseth and forsaketh them shall have mercy." Isaiah 55:7 also confirms, "Let the wicked forsake his way and the unrighteous man his thoughts: and let him return unto the Lord, and he will have mercy upon him; and to our God, for he will abundantly pardon." The sinner must repent (choose to turn away from sin) in order to receive Gos's mercy and salvation. Colossians 1:13-14 tells us that only the believer in Jesus Christ has "redemption through His blood, even the forgiveness of sins."

JESUS SAID GO AND SIN NO MORE John 8:11

Q. To maintain a relationship with God, must a Christian stay free from sin?

A. Yes, of course. We read in Romans 6:1-2, "What shall we say then? Shall we continue in sin, that grace may abound? God forbid. How shall we, that are dead to sin, live any longer therein?" Again in Romans 6:12-14 Paul admonishes believers to, "Let not sin therefore reign in your mortal body, that ye should obey it in the lusts thereof. Neither yield ye your members as instruments of unrighteousness unto sin: but yield yourselves unto God, as those that are alive from the dead, and your members as instruments of righteousness unto God. For sin shall not have dominion over you: for ye are not under the law, but under grace." 1 John 1:5-7 tells us, "_. . . God is light, and in Him is no darkness (sin) at all. If we say that we have fellowship with him, and walk in darkness (sin), we lie, and do not the truth: but if we walk in the light, as He is in the light, we have fellowship one with another, and the blood of Jesus Christ His Son cleanseth us from all sin." John writes in 1 John 2:1, "_My little children, these things write I unto you, that ye sin not. . ." Also in 1 John 3:6 we read, "Whosoever abideth (stays, remains and continues) in Him sinneth not. . ." Contrapositive logic teaches us that anyone who commits a sin, than, is not abiding (staying, remaining, and continuing) in God. John repeats in 1 John 5:18, "We know that whosoever is born of God sinneth not; but he that is begotten of God keepeth himself, and that wicked one toucheth him not." This does not mean that a Christian cannot ever sin again: only that he does not remain in sin -- or doesn't sin every day in thought, word and deed, as many wrongly believe and defend.

--Sin--

Q. Is it possible for a Christian to lose his salvation through just one sin?

A. Yes. 1 John 3:8 says, "He that committeth sin is of the devil. . ." and Romans 6:16 confirms this with, "Know ye not, that to whom ye yield yourselves servents to obey, his servants ye are to whom ye obey: whether of sin unto death, or of obedience unto righteousness?" Romans 6:23 follows with, "For the wages of sin is death. . ." (spiritual separation from God). Matt. 6:24 tells us that no man can serve two masters at the same time. If we sin (once) we have ceased serving God at that moment and separated ourselves from His kingdom. Satan and the angels lost their relationship and position with God through one sin. After Jesus Christ started His church, Annanias and Sapphira lost their relationship and position with God (and their lives) through one sin. God's position on sin has never changed from Old to New Testament. A person becomes a sinner through one sin -- whether he was a Christian moments before or not. The 18th chapter of Ezekiel, verse 24, gives us understanding of God's view of sin, "But when the righteous turneth away from his righteousness, and committeth iniquity, and doeth according to all the abominations that the wicked man doeth, shall he live? All his righteousness that he hath done shall not be mentioned: in his trespass that he hath trespassed, and in his sin that he hath sinned, in them shall he die." Throughout the entire Bible God demonstrates that one sin brings death. IF CHRISTIANS DO NOT UNDERSTAND THIS, THEY ARE BUYING INTO THE SAME LIE EVE DID -- AND DECEIVING THEMSELVES.

Q. What must a Christian do if he sins?

A. 1 John 1:9 tells us, "If we confess our sins, he is faithful and just to forgive us sins, and to cleanse us from all unrighteousness." James 5:19-20 speaks to Christians that, "Brethren, if any of you do err (sin) from the truth, and one convert (turn back) him; Let him know, that he which converteth the sinner from the error of his way shall save a soul from death. . ." The Christian who sins must repent of that sin and confess it before God in order to receive forgiveness and cleansing. In John 8:11 when the women was caught in adultery and brought to Jesus, she was told by Jesus to "go and sin no more." It is the same for us. If we sin we are to repent, ask forgiveness, and "go and sin no more."

Flames Hellfire JESUS HATES SIN Heb 1:9 Flames Hellfire

Q. Is it possible for a true Christian to fall away from God forever?

A. Yes. Jesus told his disciples in Matt. 5:13, "Ye are the salt of the earth: but if the salt have lost his savour, wherewith shall it be salted? It is henceforth good for nothing, but to be cast out and to be trodden under foot of men." He repeated this admonition in John 15:2, "Every branch in me that beareth not fruit He taketh away..." and again in John 15:6, "If a man abide not in me, he is cast forth as a branch, and is withered; and men gather them, and cast them unto the fire, and they are burned." Every New Testament writer warns the church about this. Paul said in Hebrews 6:4-6, "For it is impossible for those who were once enlightened and have tasted of the heavenly gift, and were made partakers of the Holy Ghost, and have tasted the good word of God, and the powers of the world to come, if they shall fall away, to renew them again unto repentance: seeing they crucify to themselves the Son of God afresh, and put him to an open shame." He expands upon this total renunciation of Jesus Christ further in Hebrews 10:26-29, "For if we sin willfully after that we have received the knowledge of the truth, there remaineth no more sacrifice for sins, but a certain fearful looking for of judgment...Of how much sorer punishment, suppose ye, shall be thought worthy, who bath trodden under the foot the Son of God, and hath counted the bold of the covenant, wherewith he was sanctified, and unholy thing, and hath done despite unto the Spirit of grace?" Along with this "unpardonable sin" which only true Christians can commit, believers can also fall away eternally through sinning and never repenting (apostasy). Words like CASTAWAY, SHIPWRECKED, and PERDITION are used to describe those who have fallen away from the grace of God through Christ.

Q. Is it possible to overcome sin? How?

A. Yes, it is possible! Rom. 12:21 says, "Be not overcome of evil, but overcome evil with good." 1 John 2:14 states, "...I have written unto you, young men, because you are strong, and the word of God abideth in you, and ye have overcome the wicked one." In the Revelation of John, each overcomer in the churches of chapter 2 and 3 receives a promised reward from God. The Greek word for overcome means TO CONQUER, PREVAIL, COME OFF VICTORIOUS. First, an overcomer must be born again - John 3:3 to understand God's kingdom and plan. The believer must then be filled or baptized with the Holy Spirit, who teaches, leads and guides into all truth, and empowers Christians to be bold witnesses - John 14:26; 16:13 and Acts 1:8. Then Scripture instructs us to continue in the faith of Christ, the love of God, and the Word of truth to have an overcoming life of victory. (See John 8:31; Colossians 1:23; 1 John 2:24.)

NO2SIN no2sin.com

Q. Does God expect us to walk in holiness, righteousness and perfection in this life?

A. Yes. In the prophecy concerning Jesus Christ recorded in Luke 1:74-75 it is said, "That He would grant unto us, that we being delivered out of the hand of our enemies might serve him without fear, IN HOLINESS AND RIGHTEOUSNESS BEFORE HIM, ALL THE DAYS OF OUR LIFE." Jesus commands, "Be ye therefore perfect, even as your Father which is in heaven is perfect" in Matthew 5:48. Peter tells us in 1 Peter 1:15-16, "But as He which hath called you is holy, so be ye holy in all manner of conversation; because it is written, Be ye holy; for I am holy." (Ref. Lev.11:44) Paul's prayer for the church in Col. 4:12 is "...that ye may stand perfect and complete in all the will of God." Hebrews 12:14 admonishes us to, "Follow peace with all men, and holiness, without which no man shall see the Lord." In the last chapter of the Bible, Rev. 22:11, the Lord says when final judgment comes, "He that is unjust, let him be unjust still: and he which is filthy, let him be filthy still: and he that is righteous, let him be righteous still: and he that is holy, let him be holy still." Christians are perfect in heart because their first desire is to be obedient to the Lord. They do not know everything God knows; they make mistakes. But their #1 goal in life is to be a faithful witness and living epistle of the truth of God. Jesus said, "If a man love me, he will keep my words: and my Father will love him, and we will come unto him and make our abode with him." John 14:23

* All Scripture references are taken from the King James Version (KJV) Bible. The popular NIV Bible is not encouraged to be used for accurate apologetics and study. For more articles and teachings visit us at: www.no2sin.com.

** The original source of this article is unknown but was re-edited, and revised by the staff volunteers at no2sin.com - August 2011

no2sin.com disconnecting you from sin and re-connecting you to JESUS