Gesunde Lehre | Sound Doctrine

Achtung! Nichts für Leute mit empfindlichen Ohren! Nur für solche die die Wahrheit suchen! (2.Tim4,3-4)| Attention! Not for people with itching ears! Only for those seeking the truth! (2.Tim4:3-4)

Antinomismus (Fleischliche Christen) (100% übersetzt)

Antinomismus (Fleischliche Christen)



Übersetzungsvorschläge können hier auf github gemacht werden.

Quelle: www.evangelicaloutreach.org/antinomianism.htm

Antinomismus (Fleischliche Christen)

Dan Corner

Dan Corner Lehrt Bezüglich Dem Fleischlichen Christen Der Ewigen Sicherheit

HÖRE DIR AN: Der Fleischliche Christ(mp3)

Antinomismus fleischlicher Christ

Antinomismus fleischlicher Christ Ewige Sicherheit

Antinomismus

Antinomismus und Antinomische Lehrer unserer dunklen Tage

Das Wort Antinomismus_ ist ein theologischer Begriff, welcher aus dem griechischen _anti (gegen) und nomos im Sinn von Gesetz kommt. Er bezieht sich auf die Lehre dass es für Christen nicht notwendig ist, das moralische Gesetzt zu befolgen/halten. Mit andern Worten, solche Leute, die das inkorrekterweise aufgreifen, denken, dass Glaube den Christen von solchen Pflichten befreit. Diese Person wäre ein Antinomist. Heutzutage wird der Antinomist sich am wahrscheinlichsten identifizieren mit dem Begriff freie Gnade. Obwohl antithetisch zur Bibel, wird diese Sicht allgemein von vielen geteilt, die heutzutage einflussreiche Positionen am Radio und TV belegen und die Lehre von Einmal Gerettet Immer Gerettet__ (oder Ewige Sicherheit) glauben. [Das Internet sollte auch in diese Auflistung einbezogen werden, und das würde Leute wie Irrlehrer David J. Stewart.] Solche Lehrer haben ihre antinomistische Botschaft besonders unter der Überschrift des fleischlichen Christen verbreitet.

FINDE ES JETZT HERAUS! Kannst DU Ewiges Heil Haben Ohne Gehorsam Gegenüber Jesus?

Antinomist Charles Stanley

fleischlicher-Christ

Charles Stanley Antinomismus fleischlicher Christ

Deshalb, manchmal aufgrund von Unwissenheit oder weshalb auch immer, versuchen sie, diese Bedürfnisse auf die gleiche Art und Weise zu befriedigen, wie bevor sie gerettet wurden, und daher kann man einen fleischlichen Gläubigen nicht von einem verlorenen Menschen unterscheiden. Das heisst, man kann den kalten nicht vom fleischlichen unterscheiden, denn die Wahrheit ist, sie verhalten sich auf die gleiche Art und Weise. Nun, einer von ihnen ist in Christus und einer von ihnen ist es nicht. Einer von ihnen ist verloren und der andere ist in Christus. Einer von ihnen weiss um Gott und kennt ihn in der Erfahrung der Errettung; der andere kennt ihn überhaupt nicht.(1)

Was das Verhalten betrifft, kann ein Gläubiger nicht von einem Ungläubigen unterschieden werden.(2)

Laut Charles Stanley also, und andern beliebten Lehrern unsern Tagen, verhält sich ein fleischlicher Christ (oder Antinomist) auf die gleiche sündhafte Art und Weise wie die Ungeretten! Dies ist Antinomismus oder Freie Gnade-Theologie. Traurigerweise lehrten andere nebst Charles Stanley und Robert Thieme auf dieselbe verabscheuungswürdige antinomistische Art und Weise, dennoch kommen sie anscheinend unangefochten davon.

Paulus kann nur meinen, dass diese fleischlichen Korinther wie ungerettete Menschen lebten. Dies verdeutlicht, warum das Wort fleischlich beides Ungläubige und Gläubige bezeichnen kann, einfach aufgrund dessen, da der Lebensstil von beiden derselbe ist. Die Heilung für des Ungläubigen Fleischlichkeit ist Errettung; die Heilung für des Gläubigen ist, im Herrn zu wachsen.(3)

Fleischlich Die Merkmale eines ungeretteten Lebens zu haben, entweder weil man ein Ungläubiger ist, oder obwohl ein Gläubiger, man lebt wie eine ungerettete Person (kursiv von ihm).(4)

Antinomist Chuck Swindoll

fleischlicher Christ Antinomismus

Chuck Swindoll machte eine ähnliche Behauptung bezüglich jemandes Verständnis des fleischlichen Christen:

Chuck Swindoll Antinomist fleischlicher Christ

Lass mich etwas klarstellen, weil viele, viele in der Familie Gottes in ihrer Theologie keinen Raum haben für den fleischlichen Christen, was furchtbare Verwirrung schafft. Falls du den fleischlichen Christen nicht verstehst, so wirst du anfangen zu glauben, dass du aus der Gnade gefallen bist. Du wirst glauben, dass du wiedergeboren wurdest und anschliessend wirst du später denken, wenn du diese Anzahl von Dingen tust, dass du nicht wiedergeboren wurdest.(5)

Laut Chuck Swindoll, kann man vielleicht ein Missverständnis über das Fallen aus der Gnade haben, wenn er nicht die Einmal Gerettet Immer Gerettet, Antinomistische, fleischliche Christen, Freie Gnaden-Lehre versteht! Stell dir das vor.

Antinomist Dave Hunt

Als Letztes, aber nicht als Unwichtigster ist **Dave Hunt, der sich selbst ein Beröer nennt. Er lehrt auch bezüglich dem Antinomist, bezieht sich aber auf ihn als einen fleischlichen Christen:

Dave Hunt Antinomismus fleischlicher Christ

Er warnt sie vor Prostituierten und verschiedenen andern Sünden, die sich nicht für Christen ziemen. Er besagt sogar, dass eine Person, so fleischlich gewesen sein könnte, dass all seine Werke verbrannt würden-aber "er selbst wird gerettet werden" (1. Kor 3,15). (6)

Hunt irrt sich hier nicht nur bezüglich dem Verlust von Lohn/Belohnung, sondern er denkt auch, dass der sexuell unmoralische Mann von 1. Kor5,1-2 ein Christ war, obwohl er Sünden beging, die nicht einmal Heiden begingen. Glaube von Dämonen wird niemanden retten, aber diese Lehrer sagen etwas anderes! AllE Lehrer der ewigen Sicherheit sind sehr gefährliche Leute!

Antinomismus Antinomist

In die Bibel fleischlich hineinzulesen und offen zu lehren, wie die oben genannten Gnaden-Veränderer es tun, ist, auf gefährliche Weise das Bild des Christentums zu verzerren. Indem dieser neue Typ des antinomistischen Christen erschaffen wird, der sich genau gleich verhält wie die verfinsterten, Gott-hassenden, Höllen-gebundenen, Christus-Verwerfer, werden Mengen [an Leuten] irregeführt. Einige werden sogar wieder mit der grösstmöglichen Gefahr konfrontiert, in das ewige Feuer geworfen zu werden, dennoch sind sie darüber in Unkenntnis. Solche Befürworter haben nur eine falsche Hoffnung. Ausser dem unmittelbaren Kontext von 1.Kor.3,3 wird dieses Einmal-Gerettet-Immer-Gerettet-Konzept des antinomistischen fleischlichen CHristen auch biblisch widerlegt durch die folgende Stelle:

Wisset ihr denn nicht, daß Ungerechte das Reich Gottes nicht ererben werden? Irret euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder [=Homosexuelle], weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes ererben. (1.Kor 6,9-10; Schlachterbibel 1951)

Zuerst drückte Paulus durch eine Frage aus, dass die Ungerechten das Königreich Gottes nicht ererben werden (1 Kor. 6,9), danach sagte er uns im nächsten Vers, wie man jemanden, der ungerecht ist anhand ihres Verhaltens identifizieren kann. Die sexuell unmoralischen, Säufer und die Habgierigen, unter anderen, sind in dieser Gruppe eingeschlossen und werden daher aus Gottes Königreich ausgeschlossen werden, es sei denn sie wenden sich von ihren Sünden ab und bekommen Vergebung. Es wird keine Ausnahme gemacht für jemanden, der zuvor an Christus glaubte. Dies ist laut der Bibel die wahre Gnadenlehre.

Lieber Leser, werde nicht irregeführt durch die wortgewandten Lehrer unserer Tage, die Gnade auf eine andere Art und Weise präsentieren werden und sprechen, um diejenigen anzusprechen, welche "juckende/empfindliche Ohren" haben (2 Tim. 4,3). Paulus schrieb auch folgendes über rechtfertigenden Glauben:

Heben wir nun das Gesetz auf durch den Glauben? Das sei ferne! Sondern wir richten das Gesetz auf. (Röm 3,31; Schlachter 1905)

Paul lehrte gegen das Speisegesetz und zeremonielle Gesetz hielt jedoch das moralische Gesetz aufrecht was das ist, auf was er sich in Röm3,31 bezieht. Merke dir diese Wahrheit und Römer 3,31. Dies ist ein sehr wichtiger Vers im Bezug auf dieses Thema. Paulus war gewisslich kein Antinomis, wie vielen in unsere heutigen dunklen Zeit beigebracht worden ist. Paulus lehrte, dass der Glaube an Jesus von Nazareth welcher rechtfertigt, ein Glaube ist, der gehorcht. Paulus schrieb:

welcher einem jeglichen vergelten wird nach seinen Werken; denen nämlich, die mit Ausdauer im Wirken des Guten Herrlichkeit, Ehre und Unsterblichkeit erstreben, ewiges Leben; (Röm 2,6-7; Schlachterbibel 1951)

Die Beschneidung ist nichts, und die Vorhaut ist nichts, sondern das Halten der Gebote Gottes. (1.Kor 7,19; elb1905)

Paulus könnte keine freie Gnade Person gewesen sein. Siehe auch Heb. 5,9; Gal6,8-9; 1 John 2,3-4; etc. Merke dir: Falls du Gott nicht gehorchst, hast du KEINE ewiges Heil (Heb. 5,9). Werde nicht irregeführt durch den antinomistischen ewigen Sicherheits fleischlichen Christen [d.h. die Lehre davon] oder freie Gnaden Lehre. QUIZFRAGE: Also ist Einmal Gerettet Immer Gerettet Falsch und GEFÄHRLICH? ANTWORT: Mit aller Entschiedenheit JA!

Für viel mehr Informationen bezüglich KEINE Ewige Sicherheit und Heil/Errettung im Allgemeinen, ziehe bitte in Betracht unsere Evangelikalen Bücher, “The Believer’s Conditional Security: Eternal Security Refuted” und “The Myth of Eternal Security” zu bestellen.

GOTT SEGNE DICH.


**Endnoten:

(1) Charles Stanley (Atlanta, GA: In Touch Ministries, 1982), Spiritual Vs. Carnal: Study in 1 Corinthians, Audiokassette #8, PQ092.

(2) R. B. Thieme, Jr., The Prodigal Son (Houston, TX: R. B. Thieme, Jr. Bible Ministries, 1974), S. 8.

(3) Charles C. Ryrie, So Great Salvation (Victor Books, 1989), S. 62.

(4) Ibid., S. 155.

(5) Chuck Swindoll, Clearing the Hurdle of Carnality: Selections from 1 Corinthians, Audiokassette CHH 5-A.

(6) Dave Hunt, January 2007, The Berean Call, S. 5.

Antinomist

Kontaktiere Uns Oder Geselle Dich Zu Unserer Internetgemeinde

Evangelical Outreach
PO Box 265
Washington PA 15301

EvangelicalOutreach.org
EternalLifeBlog.com